Über Mich

Hallo lieber Leser vor dem Laptop, Tablet oder Smartphone. Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Falls du mehr über mich wissen willst, habe ich hier ein kleines Interview mit mir selbst verfasst:

Wie alt bist du und woher kommst du?

Ich bin 26 Jahre alt und komme aus Salzburg.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Zu allererst, weil es offensichtlich ist, natürlich backen. 🙂 Ich mache aber auch wahnsinnig gerne alle möglichen Sportarten. Laufen gehe ich relativ regelmäßig, hier stecke ich mir auch jedes Jahr ein Ziel, damit ich in schwierigen Zeiten auch am Ball bleibe. Ich gehe auch gerne auf Berge, liebe das Stand Up paddeln und bouldere leidenschaftlich gerne. Vor kurzem habe ich auch zum ersten Mal Yoga ausprobiert, was mir auch riesigen Spaß macht.

Wie hast du das Backen für dich entdeckt?

Zu backen begonnen habe ich definitiv dank meiner Mama. Früher hat meine Mama jedes Wochenende einen Kuchen gebacken, der meist innerhalb kürzester Zeit aufgegessen war. Verantwortlich dafür waren nicht nur meine Brüder und mein Papa sondern auch die Tatsache, dass sie einfach wahnsinnig gut schmeckten und das natürlich auch heute noch tun.

Eines Tages fragte mich meine Mama, ob ich denn nicht auch mal Lust hätte einen Kuchen zu backen und so fing alles an. Immer öfter mutierte ich am Wochenende zur Kuchen-Bäckerin. Ich kann mich auch noch gut an das Weihnachten erinnern, an dem mir meine Mama mein erstes eigenes Rezeptbuch für Cupcakes und dazu passend Förmchen dafür schenkte. Ab dem Moment war ich regelrecht im Cupcake-Fieber. Ich backte die Cupcakes für Familienfeiern, Geburtstage oder auch einfach, weil ich ein neues Rezept ausprobieren wollte.

Wo suchst du nach neuen Rezepten?

In Pinterest I trust. 🙂 Manchmal stöbere ich aber auch gerne in den alten Rezeptbüchern meiner Mama oder lass mich von Foodbloggern auf Instagram inspirieren.

Was magst du am Backen am liebsten?

Am meisten freue ich mich darüber, wenn ich einen Kuchen oder Cupcakes verschenke und dann sehe wie gut es den anderen schmeckt.

Was magst du nicht so gerne am Backen?

Früher hätte ich ohne zu zögern „das Abwaschen“ geantwortet, das stört mich heute aber eigentlich gar nicht mehr. Meist nutze ich die Backzeit um das davor entstandene Chaos zu beseitigen. Was mich heute nervt ist, wenn mir etwas nicht so gelingt wie ich es mir vorstelle oder wenn ich merke, dass ich beim Einkaufen eine Zutat vergessen habe.

Hast du einen Tipp für Back-Anfänger?

Ganz klar: Studieren geht über Probieren und learning by doing. 🙂

Wenn du noch mehr über mich wissen willst oder Feedback für mich hast, hinterlass doch einfach ein Kommentar oder schreib mir auf Facebook oder Instagram. 🙂

Der Blogname MacaRun steht übrigens einerseits für meine Leidenschaft zum Backen und andererseits für mein großes Hobby, das Laufen.

%d Bloggern gefällt das: