Urgut – Wiener Marillenkuchen

Heast der Kuchen is ja urleiwand gmacht, des pack i ned. Okay genug mit dem Wiener Dialekt. Ließt sich eventuell schwierig und klingt komisch, stimmen tut’s aber auf jeden Fall. Dieser Kuchen ist so schnell gemacht, kaum habe ich meinen Back-Rhythmus gefunden, war er auch schon im Ofen. Der Thermomix hat’s wieder einmal möglich gemacht. Und weil er so schnell fertig ist, will ich euch auch gar nicht mehr länger auf die Folder sparen und verrate euch das Rezept.

Zutaten für eine Backform (26 cm Durchmesser):

  • 100 g Butter
  • 100 g Birkenzucker
  • 2 Eier
  • 180 g glattes Dinkelmehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 30 g geriebene Mandeln
  • ca. 400 g Marillen
  • 40 g Mandelblättchen
  • 2 EL Birkenzucker

Zubereitung:

Das Backrohr auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen. Butter mit Zucker für 1 Minute bei Stufe 4 schaumig schlagen. Die Eier dazugeben und weitere 30 Sekunden bei Stufe 4 mixen. Dann kommen Mehl, Backpulver, Salz und Mandeln dazu und die Masse wird erneut 30 Sekunden bei Stufe 4 durchgerührt. Den fertigen Teig in die eingefettete Backform geben und glatt streichen.

Die Marillen halbieren und anschließend auf dem Kuchen verteilen. Dann noch die Mandelblättchen und den Zucker darüber streuen und schon kann der Kuchen für 45 Minuten in den Ofen.

Ist der Kuchen vollständig abgekühlt könnt ihr ihn noch mit Staubzucker bestreuen.

Marillen-Mandel Kuchen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s